Antjes Klimperkasten – schräg und unverwechselbar

Mit schräg und unverwechselbar ist sowohl das etwas windschiefe Hexenhäuschen, als auch die lustige Wirtin des Klimperkastens gemeint. Die beliebte Kultkneipe und seine Chefin sind nämlich beide ein ziemliches Unikat.

Antjes Klimperkasten

Antjes Klimperkasten – wenn‘s um die Wurscht geht

Im Klimperkasten dreht sich ja beinahe alles um die Wurst, möchte ich mal so sagen. Gemeint ist damit die echte Berliner Currywurst, dazu selbstgemachte Pommes und Antjes ganz spezielle hausgemachte Soßen in verschiedenen Schärfegraden. Das ist einer der Hauptgründe, weshalb so viele in Antjes Klimperkasten pilgern. Wegen der Currywurst geh ich jetzt aber ehrlichgesagt nicht dorthin. Die ist mir sozusagen wurscht, auch wenn man derlei Dinge NIEMALS in Hörweite der Wirtin sagen sollte. Auch die Stammgäste reagieren da sehr sensibel. Warum ich überhaupt in den Klimperkasten gehe? So genau kann ich das gar nicht sagen, aber die ungezwungene Kneipenstimmung, sowie die extravagante Einrichtung spielen bestimmt eine große Rolle. Schaukelstuhl, Klavier, Kerzenleuchter und viele Kleinigkeiten die entweder wo herumstehen, oder aus Platzmangel einfach an die Wand genagelt wurden. Und dann wäre da noch die Wirtin. Unsere Antje. Auch ein Grund warum man den Klimperkasten besuchen sollte. Was mir besonders gut gefällt ist, dass man sie mittlerweile auch versteht. Das war nämlich anfangs gar nicht so leicht. Berliner Schnauze und so. Ihr wisst was ich meine? Mittlerweile ist die Wirtin aber gut integriert. Sicher hört man ihr ihren Migrationshintergrund immer noch an, aber man versteht was sie einem mitzuteilen versucht und das reicht doch völlig;)   

Antjes Klimperkasten

Antjes Klimperkaste

Antjes Klimperkasten

Richtig irre!

Für alle Currywurst Fans in Freising und Umgebung, möchte ich kurz auf die bekannte Berliner Currywurst aus Antjes Küche eingehen. Die Berliner Currywurst ist weiß, hat keinen Darm und wird in der Fritteuse gebrutzelt. Gewurschtelt werden Antjes Würschtl exklusiv von der Metzgerei Boneberger. Die bekannten Soßen, in denen übrigens der Teufel steckt (!!) und die mit Vorsicht zu genießen sind, werden ebenfalls exklusiv für den Klimperkasten hergestellt. Es gibt sie in verschiedenen Schärfegraden und bestellt man die „richtig irre“ wird man erst einmal genau unter die Lupe genommen um zu sehen, ob man dafür schon bereit ist. Diesen Schärfegrad kann man nur mit einer Currywurstsoßeneinweisung plus Unterschrift zwecks Haftungsausschluss bestellen. Und irgendwo da draußen gibt es sie, die Männer (es sind meist Männer) mit dem eisernen Schlund, die so etwas gelegentlich ordern. Aber das ist ein Thema für sich. So oder so, generell empfiehlt es sich ein Bierchen in greifbarer Nähe zu haben um einer Schnappatmung entgegenzuwirken. Das hauseigene Craftbier „Rauscheengel“, welches in Haag extra für Antjes Klimperkasten gebraut wird ist dabei sehr zu empfehlen. Was meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung erfährt, sind die Baguettes. Genau die sind nämlich meine absoluten Favoriten!!! Da lass ich jede Currywurst stehen. Also ruhig mal probieren.

Antjes Klimperkasten

Antjes Klimperkasten

Antjes Klimperkasten
Kleine Pause vom Kartoffelschälen – ein älteres Foto;)

Sogar Romantik ist geboten

Ein Besuch in Antjes Klimperkasten ist eigentlich zu jeder Jahreszeit empfehlenswert. Da hätten wir den kleinen Biergarten im Sommer. Und da die Wirtin ihre Leidenschaft zum Gärtnern entdeckt hat, sitzt man zwischen Zucchini und Tomaten, was dem Ganzen ein bisschen Schrebergartenidylle verleiht.

Antjes Klimperkasten

Antjes Klimperkasten
Bei Antje darf man sich übrigens sein eigenes Grillgut mitbringen – der Gasgrill steht bereit
Antjes Klimperkasten
Häns Czernik und Band

Am Liebsten gehe ich jedoch im Winter in Antjes Klimperkasten. Da kehrt nämlich Hüttenzauber in das alte Gemäuer. Wenn draußen der Schnee fällt und man drinnen vor dem dahinbollernden Schwedenofen sitzt, die Fenster angelaufen sind und man aus der Miniküche, wo ich mich immer frage wie man da für so viele Leute Essen herbringen kann, lautes Geschnatter hört. Apropos Miniküche. 60 – 70 Portionen Currywurst plus 3 Säcke Kartoffeln (das sind schlappe 70 kg!!) in Form von Pommes wandern an einem gut besuchten Abend durch die Küchentür. Kartoffelschneiden ist übrigens erklärte Chefsache im Klimperkasten. Nachmittags führt die witzige Wirtin daher ein ziemliches Einsiedlerleben. Da sitzt sie nämlich alleine in ihrem Klimperkasten und schneidet ihre Erdäpfel. Ich weiß es nicht, vermute aber, dass das beinahe wie meditieren sein muss und sie aus diesen stillen Stunden ihre Ideen schöpft. Und Ideen hat sie! Teilweise ziemlich abgefahrene. Ihr neuestes Projekt gefällt mir persönlich besonders gut, es handelt sich nämlich um ein Kochbuch.

Antjes Klimperkasten

Buchvorstellung im Klimperkasten „Jetzt geht’s um die Wurst“

Vergangenen Montag war Buchvorstellung in Antjes Klimperkasten und ich habe mich sehr über die Einladung gefreut. Jetzt möchte man meinen, so ein Kochbuch ist schnell vorgestellt, durchaus interessant zwar, aber halt auch kein Schenkelklopfer. Weit gefehlt, besonders was das Letzte betrifft. Zwischen den Rezepten gab es nämlich immer wieder Geschichten aus Antjes Klimperkasten zu hören, alle auch im Buch nachzulesen und alles wahre Begebenheiten.

Antjes Klimperkasten

Antjes Klimperkasten

Details zum Buch: Elf Köche stellen ihre zum Teil richtig raffinierten und selbstkreierten Rezepte vor. Die Challenge dabei war, mit mindestens einem von Antjes Produkten zu kochen. Näheres auf www.facebook.com/antjesklimperkasten/ „Jetzt geht’s um die Wurst“ ist ab dem 27.11.19 für 24,95 Euro zu erwerben. Wo? Amazon, Klimperkasten, REWE im Schlüterareal, Metzger Boneberger, Bücher Pustet und natürlich direkt beim Verlag www.schwarzbuch-verlag.de

Antjes Klimperkasten

 Servus und bis zum nächsten Mal,

Eure Rosi

Fotos: Thomas Strasser

Dieser Artikel enthält Werbung. Diese ist unbezahlt und ohne Auftrag.

 

 

4 Kommentare

  1. Wieder ein toller Bericht liebe Rosi
    und tolle Fotos lieber Thomas

    Die Klimperkasten-Wirtin ist ja ein echtes Berliner Kindl.
    Schnauze mit Herz. ❤️
    Ich darf sowas sagen, weil mein lieber Mann/Berliner vor fast 50 Jahren
    um Integration bemüht war.
    Ganz ehrlich…..,es ist ihm/uns gut gelungen.

    Ganz liebe Grüße aus München
    Helga & Dieter

  2. Der Bericht ist toll, danke dafür.
    Und Gruß an eine alte Oracle-Kollegin, die zum Glück die IT rechtzeitig verlassen hat und nun was vernünftiges macht 🙂
    Die Bilder sind alle toll, aber das erste ist granatig, fast wie eine aufwendige Inszenierung. Klasse.

    1. Servus Martin,
      vielen, lieben Dank für Deinen netten Kommentar. Die Grüße habe ich bereits ausgerichtet:)
      Was die Fotos betrifft, da war ich richtig froh jemanden dabei zu haben, der sein Handwerk beherrscht. Im Klimperkasten zu fotografieren ist nämlich eine Sache für sich. Apropos: Der Fotograf hat sich sehr über das Lob gefreut.
      Liebe Grüße aus Freising,
      Rosi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere