Herbstzeit ist Kürbiszeit – ein Besuch auf dem Kürbishof Asenkofen

Man kann sie mit dem Messer so lange traktieren, bis sie gruselig aussehen, verspeisen, oder einfach nur anschauen. Die Rede ist von Kürbissen. Letztendlich ist es aber sowieso nebensächlich was man mit ihnen macht, denn das schönste an der Kürbiszeit ist für mich der jährliche Ausflug zum Kürbishof Asenkofen.

Kürbishof Asenkofen
Der Hof der Sellmeir & Schwalbs ist einer der schönsten, die ich kenne und die Aussicht von dort aus traumhaft

Kürbishof Asenkofen

A verzwickte Gschicht

Jetzt ist es nicht so, dass wir da hinfahren und schnell mal ein paar Kürbisse einladen. Der Kürbishof Asenkofen ist nämlich ein Kürbiseldorado, da geht nix mit schnell, da hat man die Qual der Wahl. Mein Mann meint ja, letztendlich sehen sie doch alle irgendwie gleich aus, aber so kann man das nicht sagen. Da gibt’s die warzigen  und die stachligen, die bauchigen und die schrumpligen, die anmutigen, die schiachen und die schäppsen und nicht zu vergessen die großen Halloweenkürbisse.

Kürbishof Asenkofen

Kürbishof Asenkofen

Kürbishof Asenkofen
Saxndi! Cucumis, auch Ziergurken genannt, gehören ebenfalls zur Familie der Kürbisse

Die Auswahl an Speisekürbissen ist gigantisch und was man mit den einzelnen Sorten so alles anstellen kann, erfährt man hier gleich mit dazu.

Jede Menge leckere und unkomplizierte Kürbisrezepte findet Ihr übrigens auch auf dem Blog meiner Tochter, Nina. Zum Beispiel Kürbissuppe mit Kokosmilch

Kürbishof Asenkofen
Das Fruchtfleisch von Hokkaido und Butternut soll übrigens auch unverarbeitet sehr gut schmecken

Von Sweet Grey bis hin zu Pink Banana

Ich kenne die Bäuerin des Hofes schon geraume Zeit und weiß, dass wenn sie mal über ihre Kürbisse zu schwärmen anfängt, es kein Stopp mehr gibt. Dementsprechend vorbereitet war ich bei meinem Besuch. Nach den ersten Sätzen zückte ich also meinen Block und selbst mit diesem kam ich noch ins Schwitzen.

Kürbishof Asenkofen
Ganz schön energiegeladen, Frau Sellmeir-Schwalb und ihr Sohn. Letzterer ist übrigens schon ein sehr kompetenter Ansprechpartner bei Fragen rund um den Kürbis

Was die Kürbisse angeht, werden die Sorten von Jahr zu Jahr raffinierter, so habe ich das Gefühl. Ich legte also unzählige Sorten in meinen riesigen Wäschekorb und hörte aufmerksam zu wie sie alle heißen. Nach der 10. Sorte, wir waren gerade beim Pink Banana (?!), gab ich auf. Das schaut Ihr Euch am besten selber an.

Kürbishof Asenkofen

Kükrbishof Asenkofen

Kürbishof Asenkofen
Arbeitsscheu darf man hier nicht sein

Ein Stamperl Weirouge gefällig?

Was ich mir allerdings sehr gut gemerkt habe, war das Thema ‚Apfelsaft aus rotfleischigen Äpfeln‘. Sowas kannte ich bis dahin nämlich noch gar nicht. Weirouge heißt diese ganz besondere, etwas säuerlich schmeckende Sorte. Und wie so vieles andere auch, darf man den Saft gerne probieren. Ganz zwanglos, wie alles auf diesem Hof. Mein Geheimtipp übrigens: das Asenkofener Kürbiskernöl!

Kürbishof Asenkofen

Kürbishof Asenkofen
Ein rotfleischiger Weirouge

Events auf dem Kürbishof Asenkofen

Eltern aufgepasst!!! Am 20. Und 27. Oktober ab 13 Uhr gibt’s ein großes Kürbisschnitzen. Das Spektakel kostet pro Familie 1,50 Euro. Ein sehr sympathischer Preis, wie ich finde. Die verwendeten Kürbisse müssen natürlich  bezahlt werden, eh klar. 

Kürbishof Asenkofen
Die Kunstwerke eines Kindergeburtstages

Wer Lust hat Kindergeburtstag auf dem Kürbishof Asenkofen zu feiern darf sich gerne bei Fam. Sellmeir-Schwalb melden.

Kürbishof Asenkofen
Ein sehr erfolgreicher Kindergeburtstag, würd ich sagen UND fotogene Kinder noch dazu:)
Kürbishof Asenkofen
Wer nicht fehlen darf ist die gute Seele des Hauses, nämlich die Seniorchefin

Ihr seht also, Kürbisse kaufen kann ein richtiges Erlebnis sein, von der Tatsache ganz zu schweigen, dass es regionale Produkte sind, die man auf einem echten Kürbishof bekommt.

Anschrift und Öffnungszeiten

Familie Sellmeir-Schwalb / Asenkofen 1 /  85416 Langenbach / Tel.: 08761-8379

(Asenkofen liegt zwischen Hangenham und Oberhummel)

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 – 18 Uhr

Der Verkauf von Zierkürbissen geht noch bis ca. 31. Oktober, Speisekürbisse sind bis Februar erhältlich.

 

Fotos: Thomas Strasser

Dieser Artikel enthält Werbung / unbezahlt und unbeauftragt

 

 

 

 

3 Kommentare

    1. Eva, das ist genau das Richtige für Euch!
      Wenn Ihr nicht gerade vorhabt einen Halloweenkürbis zu kaufen, ist ein Besuch dort perfekt für eine Radltour geeignet. Marzling, Hangenham, Asenkofen, Oberhummel… Und vergiss nicht Kürbiskernöl zu kaufen:)
      Liebe Grüße,
      Rosi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere