Auf geht’s zum Uferlos in Freising

Das Uferlos in Freising ist die gemütlichere und kleinere Variante des Münchner Tollwood. Okay, das ist eventuell ein wenig übertrieben, aber es geht in die Richtung. Wem also die großen Spektakel etwas zu viel sind und wer dennoch Festivalflair genießen möchte, der ist im Uferlos bestens aufgehoben.

Uferlos in Freising
Das ‚Bierkarussell‘, auch sehr beliebt:)

Mein Start ins Uferlos 2018 – Yeah!

Pünktlich zu Beginn, also Freitag 16 Uhr, betrete ich die Pforten des Festivals, auf das ich mich schon so lange freue. Uferlos bedeutet für mich der Beginn des Sommers, Freunde treffen und Spaß haben. Mein erster Weg führt mich zum Crêpes Stand, wohin auch sonst, und das obwohl ich mir vorgenommen habe, erst mal eine Runde zu drehen und ein paar Fotos zu machen.

Uferlos in Freising
Mein persönliches Highlight

Der Teig ist bereits angerührt, die netten Standlbetreiberinnen noch voll motiviert und ich bin der erste Kunde. Und wie immer, obwohl ich weiß was das für eine Batzerei ist, bestelle ich mir einen Crêpe mit Nutella. Ein vorher-nachher Foto wäre interessant, bekommt Ihr aber nicht:)  

Uferlos in Freising

Vom Barbarenspieß bis hin zur bayrischen Bratwurscht – von Hip-Hop bis hin zur Volksmusik

An der Essensfront ist wie immer viel geboten. Man kann sich also durchessen, als gäb’s kein Morgen mehr und ich befürchte genau das werde ich die nächsten 10 Tage auch machen.

Uferlos in Freising
Irgendwer muss ja den Anfang machen:)
Uferlos in Freising
Aperol Spritz mit Aussicht

 Jetzt kann man entweder einfach nur im Biergarten sitzen und das bunte Treiben genießen, oder man macht Party, was nicht schwer ist, immerhin wird auf sieben Bühnen Musik der unterschiedlichsten Art geboten. Von Hip-Hop bis hin zur Volksmusik ist hier nämlich alles vertreten. Meine Empfehlung: Petra Lewi. Sie war letztes Jahr schon mit dabei und das mit großem Erfolg. Von dieser Künstlerin hab ich euch schon erzählt, Ihr erinnert Euch? Die singende Säge? Genau die! www.servus-freising.com Mit ihrem extravaganten Style passt sie ins Uferlos wie die Faust aufs Auge.

Kultur und Kunst
Vor einem Jahr im Kaffeehauszelt – ihr Auftritt heuer ist am 12. Mai um 14,30 Uhr

 

Uferlos in Freising
It’s Party time

Happy Birthday Uferlos – 10 Jahre und noch kein bisschen langweilig

10 Jahre steigt nun schon das Uferlosfestival. Das Motto: „nachhaltig, fair und glücklich leben“ ist gleichgeblieben und das ist gut so. Manchmal tritt ja sowas wie Langeweile auf und den Stempel „Immer dasselbe“ bekommt man schnell aufgedrückt. Beim Uferlos in Freising nicht. Die werden nämlich immer besser. Ich meine größer geht ja schlecht auf dem Gelände und ich glaube das wollen die Organisatoren auch gar nicht, aber interessanter und vielfältiger wollen sie werden und das haut ganz gut hin.

Uferlos in Freising
Ein bisserl verrücktsein gehört auch zum Uferlos:) Diesen Stand solltet Ihr unbedingt besuchen, die Dame ist bezaubernd.
Uferlos in Freising
Bunt und kreativ

Uferlosbesucher sind übrigens hart im Nehmen. Wir waren in den 10 Jahren schon in Winteranoraks vor unserem Bierchen gesessen und haben auch schon diverse Sonnenbrände mit nach Hause genommen, auch Regenschauer und Stürme gab’s schon. Das ist den Uferlosfans aber relativ wurscht, denn sie kommen dennoch in Scharen.

Uferlos in Freising
Beste Aussicht vom Uferbus aus

Uferlos in Freising

Ein kleines Mitbringsel vom Uferlos in Freising

Und wie immer bringe ich auch heuer etwas mit nach Hause. Meist ist es Gartendeko in die ich mich verliebe und die mein Mann dann drei Stunden herumschleppt, manchmal auch ein afrikanisches Schüsserl, weil davon kann man auch nie genug haben. Heuer habe ich mir bereits am ersten Tag, direkt nach der Nutella Crêpe-Sauerei ein handgemachtes Täschchen aus Nepal gegönnt. Sie werden in einem Projekt hergestellt, welches Frauen und Kinder unterstützt. Die Frauen lernen bei diesem Projekt weben, zuschneiden und nähen und können sich so ihren eigenen Lebensunterhalt erarbeiten. 

Uferlos in Freising
Eva Dörpinghaus und ihre Taschen findet man übrigens im Nachhaltigkeitszelt

Uferlos in Freising

Neue Wege beschreiten, oder eine Rikschafahrt den Goldberg hoch

Weil ich schon bemüht bin, gelegentlich Neues auszuprobieren, habe ich beschlossen, mich heuer ganz bequem von einer Radlrikscha nach Hause bringen zu lassen. Ich bin mir noch nicht sicher, ob der Rikschafahrer das überhaupt schafft den Goldberg hoch und auch nicht, ob ich ihm das antun möchte. Aber ja,  doch, ich denke schon. Ein bisserl Egoismus muss sein, darum sage ich JA. Das Rikschataxi ist übrigens kostenlos. Aber, logisch, dass man mit dem Trinkgeld nicht knausern sollte. Näheres unter www.rikschamax.de

Gut zu wissen:

Das Uferlos in Freising findet vom 4.5. – 13.5. statt.

Parkmöglichkeiten gibt’s reichlich, das Festival ist allerdings auch nur einen Katzensprung vom Bahnhof entfernt, also alles kein Problem.

Eintritt ist wie immer frei

Und was ich besonders toll finde: es gibt auch heuer wieder einen Nachtbus www.stw-freising.de

 

Ansonsten würde ich sagen, wir sehen uns am Uferlos in Freising

In diesem Sinne,

Servus,

Eure Rosi

 Fotos: Rosi und Thomas Strasser

 

6 Kommentare

    1. Danke für das Lob:)
      Und: wenn ich von etwas so begeistert bin wie von diesen Nepal Taschen, dann darf das ruhig erwähnt werden. Die sind ja echt bildschön:)

  1. Liebe Rosi ,
    dankeschön für diesen herrlich illustrierten Beitrag über das Uferlos.
    Man hat beim Lesen den Duft von Crepes und Bratwurst in der Nase und freut sich, wenn man auf den tollen Fotos interessante Leute entdeckt, die Du uns in Deinem unterhaltsamen Blog schon vorgestellt hast.

    Ganz liebe Grüße aus München 😉
    Helga & Dieter

    1. Danke für den netten Kommentar. Das Uferlos ist heuer wirklich einen Besuch wert und das Wetter, hallo, ein Traum.
      Liebe Grüße nach München,
      Rosi

  2. schön schön … ich denke die Tina und ich werden sicher auch noch hingehen … aber eigentlich habe ich ja jetzt schon alles gesehen bzw gelesen … 😉

    Liebe Grüße und weiter so Rosi !!!

    1. Hallo Enzio,
      aufs Uferlos müsst Ihr auf jeden Fall gehen!! Es gibt da noch so ein, zwei Dinge, die ich noch nicht gegessen habe. Was ist zum Beispiel mit Nutella-Erdbeer-Crepes, ja und dann habe ich es auch nicht geschafft jede Band zu hören und Tina braucht unbedingt diese unglaublich schönen Nepaltaschen. Ich hole mir auf jeden Fall noch eine:)
      Also auf geht’s ins Uferlos:)
      Liebe Grüße,
      Rosi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere